• 2014
  • 25.03.
  • 2014.25.03.

Ein Reservesieger und zwei neue Böcke

© Detlef Finger

Schäfer Samuel Mieth vom LVG Köllitsch führt den Ia-prämierten Bock durch den Ring.

Unter den  jüngsten Böcken setzte sich  das Tier mit der Katalognummer 225 durch: Mit einem Lebendgewicht von  115,5 kg, den Körnoten 8/8/8 für Wolle, Bemuskelung und Exterieur sowie einem Zuchtindex von 148 errang der 13 Monate alte Vererber aus Köllitsch den Klassensieg. Doch dabei blieb es nicht: Unter allen Böcken, die von Züchtern der Schafzuchtverbände Berlin-Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt aufgetrieben worden waren, wurde das Tier zum Zweitbesten der Schau gekürt. „Das freut uns sehr“, ist Birgit Bergel, Bereichsleiterin Schafe und Schweine im LVG Köllitsch, mit dem Abschneiden bei der 21. Merinofleischschafelite im nordsächsischen Kölsa  zufrieden.  Auch wenn der zweite Bock, den das LVG mit zur Elite genommen hatte und der ebenfalls in der Altersklasse IV der jüngsten Vererber teilnahm, nur eine Ig-Prämierung erhielt. Das 14 Monate Alte Tier mit einem Zuchtindex von 154 und den Körnoten 8/7/7 musste sich starker Konkurrenz geschlagen geben.

Zwei Böcke versteigert

Außer den beiden Merinoböcken hatten die Köllitscher drei weitere Vererber der gleichen Rasse mit nach Kölsa gebracht. Diese drei Böcke waren in Wertklasse II eingestuft worden und nahmen daher nur an der Auktion teil. Einer von ihnen fand bei der Versteigerung einen neuen Besitzer. Gleiches gilt für den Ia-prämierten Bock, der für 1400 Euro vom Zentrum für Tierhaltung und Technik in Iden ersteigert wurde.

Bei der Auktion wurde das LVG auch als Bieter aktiv. Zwei neue Böcke wurden ersteigert: Ein Merinofleischschafbock aus der Kollektion von Schäfermeister Hedel  und einen SKF-Bock von Knut Kutznick, dem Vorsitzenden des Schafzuchtverbandes Berlin-Brandenburg. „Knut Kucznik hat sich sehr gefreut, dass eines seiner Tiere nach Köllitsch ins Lehr- und Versuchsgut geht“, erzählt Birgit Bergel.

Ablammsaison läuft aus

Im Schafstall in Köllitsch läuft derweil die Ablammsaison aus. Momentan werden die letzten Kreuzungslämmer geboren, die während der zweiten Anpaarungsrunde im Herbst gezeugt wurden. In ein paar Wochen beginnt dann  die Weidesaison.

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr