• 2014
  • 03.03.
  • 2014.03.03.

Dank ans LVG für gelungenen Landesmelkwettbewerb

© Karsten Bär

BauernZeitungs-Redakteuer Fritz Fleege hielt einen Vortrag über Milchporduktion weltweit.

Zur Bildergalerie: Dank ans LVG für gelungenen Landesmelkwettbewerb


Anerkennung, Blumen und Präsente gab es nicht nur für die Sieger des Landesmelkwettbewerbes 2014. Während der Siegerehrung vergangenen Freitag in der Multifunktionshalle des LVG Köllitsch wurden nicht nur die besten Melkerinnen und Melker ausgezeichnet, sondern auch jene gewürdigt, die den beruflichen Wettkampf, der vom Landeskontrollverband und vom Verein Sächsischer Melker e.V. ausgerichtet und vom Freistaat Sachsen finanziert wird, überhaupt erst möglich gemacht haben.

Drei gastgebende Betriebe

Dazu zählen nicht nur 17 Jurymitglieder und eine ganze Reihe von Sponsoren – sondern vor allem auch die gastgebenden Betriebe:  In der Agrargenossenschaft Arzberg im Nachbarort von Köllitsch hatten sechs Teams im Melkkarussell ihre praktischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt, in der Kaisaer Agrargenossenschaft auf der Köllitsch gegenüberliegenden Seite der Elbe traten die fünf Melker in der Kategorie Melkkarussell Einzel an. Im LVG selbst schließlich wurden nicht nur die fachtheoretischen und fachpraktischen Wettbewerbsteile absolviert, sondern auch die Melker in den Kategorien Fischgrätenmelkstand (FGM) unter 25 Jahre und FGM über 25 Jahre geprüft sowie die sechs Teilnehmer, die sich ganz traditionell im Handmelken befleißigten.

Hoher Aufwand im Vorfeld

Die Voraussetzungen dafür zu schaffen, war nicht ohne. „Die Betriebe hatten im Vorfeld einen hohen Aufwand, ich denke nur an die Vorbereitung der Handmelk-Kühe“, betonte Juryvorsitzender Tino Richter während der Auswertung des Wettbewerbs am Freitag und dankte den drei Gastgebern dafür, „den Grundstein für ein gutes Gelingen“ gelegt zu haben. Seine Anerkennung und den Dank seitens der Organisatoren des Landesmelkens brachte auch Dr. Jörg Hilger, designierter Geschäftsführer des Sächsischen Landeskontrollverbandes, zum Ausdruck.

Sieger und Gewinner

Trotz bestmöglicher Vorbereitung der Wettkampfbedingungen – im Kampf um Punkte mussten die 40 Teilnehmer, die während des Wettbewerbs im Lehrlingswohnheim des LVG untergebracht waren, alles geben. „Gewonnen haben alle“, sagte Tino Richter. „Sieger konnten allerdings nur einige werden.“ Wer die besten sächsischen Melker des Jahres 2014 sind, lesen Sie in der BauernZeitung Nr. 10, Ausgabe Süd, Seite 6, die in dieser Woche erscheint.

Umrahmt wurde die feierliche Siegerehrung durch Vorträge von Dr. Uwe Bergfeld vom Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), der den Stand der Milchproduktion in Sachsen skizzierte und einen optimistischen stimmenden Blick in die Zukunft warf, sowie von Fritz Fleege, Fachredakteur Tierproduktion der BauernZeitung, der aus eigenem Erleben einen eindrucksvollen und mit vielen Fotos illustrierten Überblick über die Milcherzeugung in vielen verschiedenen Ländern der Welt gab.

Karsten Bär

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr