• 2014
  • 03.07.
  • 2014.03.07.

Im Zeichen der Ernte

© Marcus Gansewig

Thomas Richter blickt zufrieden auf seinen Raps.

Zur Bildergalerie: Im Zeichen der Ernte

Der Wochenbeginn stand in Schwante ganz im Zeichen des nunmehr beginnenden Großeinsatzes auf den Gerstenfeldern. „Die Ernte steht vor der Tür“, berichtete Thomas Richter und blickte zufrieden auf die Handproben der vergangenen Tage. „Wir haben Dienstag und Mittwoch bei etwa 16 Prozent Feuchtigkeit gelegen“, so Richter, der nach einem Probedrusch am Mittwoch dann endgültig grünes Licht für den Mähdrescher gab. „Ab Donnerstagmittag geht’s los.“

Doch es sind nicht nur die guten Probenwerte, die seine Zufriedenheit speisen, auch die geschätzten Ertragsmengen zaubern dem Schwantener ein Lächeln ins Gesicht. „Wir haben in diesem Jahr Gerste auch auf leichteren Standorten mit 27, 28 Bodenpunkten Gerste zu stehen.“ Normalerweise seien diese Flächen Roggen und Mais vorbehalten, doch Richter probierte etwas Neues. Nach Raps im Vorjahr nun die Gerste. „Und es hat toll geklappt“, jubelt er über die Ertragsaussichten von durchschnittlich 70 dt pro Hektar. „65 waren unser Ziel.“ Insgesamt warten gut 190 Hektar, davon 72 auf leichteren Böden, auf den Drusch - und entsprechendes Wetter.

Und es warten vier frisch gesäuberte Silos sowie eine neu instand gesetzte Getreideschnecke auf einen Teil der Ernte. Richter: „Im vergangenen Jahr war die Schnecke kaputt gegangen. Das haben wir in Ordnung gebracht, und am Mittwoch ist der Probelauf geglückt.“

Geglückt ist auch der Test einer neuen Rapssorte. Die Sorte Eximus von Dekalb steht fast zwei Meter hoch auf den Feldern und sorgt bei Richter für leuchtende Augen. „Auch mein Imker war überrascht“, berichtet er schmunzelnd vom verwunderten Anruf des Bienenzüchters, den er indes gut nachvollziehen kann. „Solch hohen Raps habe ich auch noch nie gesehen.“

Abseits der Felder schreitet die Entwicklung der Schwantener ebenfalls voran. Für das hofeigene Eis wird es demnächst auch einen eigenen Eisautomaten geben. „Der soll in der kommenden Woche geliefert werden“, so Richter und dann das Angebot an der Milchtankstelle zwischen Schwante und Vehlefanz abrunden.

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr