• 2015
  • 01.04.
  • 2015.01.04.

Boden für den Mais bereiten

© Yvonne Brendicke

Bis Ende nächster Woche soll die Bodenbearbeitung für den Mais abgeschlossen sein.

Bislang wurden von den rund 600 Hektar  rund 150 Hektar gepflügt und 80 Hektar gegrubbert, berichtet Geschäftsführer Thomas Richter. „Den Pflug setzen wir dort ein, wo Mais nach Mais gelegt wird. Auf den mit Zwischenfrüchten bestellten Flächen hingegen kommt der Tiefengrubber zum Einsatz, um die Kapillarwirkung der Wurzeln nicht zu schädigen.“ Zudem wurden auf 300 Hektar Gärreste ausgebracht. Die Arbeiten werden sich noch bis Ende nächster Woche hinziehen. Kräftige Niederschläge zu Wochenanfang sorgten dafür, dass die Arbeiten zumindest teilweise eingestellt werden mussten.   Doch das sieht der Geschäftsführer gelassen. „Wenn wir Mitte April mit dem Maislegen beginnen, liegen wir gut im Zeitplan.“

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr