• 2012
  • 17.12.
  • 2012.17.12.

Vorbereitung auf die Ablammung

Vor gut anderthalb Wochen ist auch die letzte Schafherde des Landgutes in den großen Stall auf dem Betriebshof in Krosigk eingezogen. Die Quartiere waren von den drei Schäfern und ihren Kollegen aus dem Feldbau darauf entsprechend vorbereitet worden: die Ställe wurden frisch mit Stroh eingestreut, die Abtrenngatter aufgestellt, die Raufen mit frischem Heu befüllt, die Tränken auf Vordermann gebracht. In den letzten Tagen sind die hochtragenden Mutterschafe in den Ställen in Kösseln und Krosigk geschoren worden. Zwei bis drei Tage nach dem Scheren wurden die Tiere mit einem insektiziden Flüssigpräparat gegen einen Befall mit Ektoparasiten wie Läusen oder Haarlingen behandelt. Die Suspension wird dazu auf das kurze Vlies auf der Rückenlinie der Schafe vom Hals bis zum Schwanz aufgegossen.

„Einem Befall der Tiere mit Endoparasiten beugen wir bei Bedarf im Laufe des Jahres vor“, erklärt Schäfermeister Christian Winz. Ergeben die Kotuntersuchungen eine Notwendigkeit zur Behandlung, werde eine Wurmkur in den Herden durchgeführt. Auch die Klauenpflege steht noch an. Sie erfolgt unmittelbar vor dem Austrieb der Schafe im Frühjahr. Dann sind schließlich auch die Jungschafe mit der Schur dran.

Ab Anfang Januar wird dann im wahrsten Sinne des Wortes neues Leben in die Ställe einziehen. Dann nämlich beginnt die winterliche Lammzeit, in der die insgesamt rund 1.100 Mutterschafe des Landgutes ihre Lämmer zur Welt bringen. Bis etwa Mitte Februar haben die Schäfer dann rund um die Uhr alle Hände voll zu tun, um die sich täglich vergrößernde Herde zu versorgen.

Zuvor aber steht noch ein besonderes Highlight ins Haus: Am Heiligabend findet im Stall um 16 Uhr im fünften Jahr in Folge ein Gottesdienst mit Krippenspiel statt, zu dem die evangelische Kirchgemeinde des Ortes und das Landgut gemeinsam einladen. Am Freitag gibt es im Stall die Generalprobe. Dann üben die gut 20 Kinder und Jugendlichen unter Anleitung von Kirsten und Christoph Wilzki bereits in ihren Kostümen.

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr