• 2012
  • 20.08.
  • 2012.20.08.

Nach der Ernte ist vor der Ernte

Die letzten Körner sind vom Halm, die Getreideernte 2012 ist Geschichte. Schon rollt die Drillmaschine wieder, um die Rapssaat in den Boden zu bringen. Der Betriebsverbund rund um das Landgut Krosigk kann auf ein erfolgreiches Anbaujahr zurückblicken. Dies wurde zu Beginn des Erntefestes  am letzten Freitag mit einer Powerpoint- Präsentation kurz dargestellt. Alle Mitarbeiter des Unternehmens folgten  aufmerksam den  Ausführungen des Feldbauchefs Björn Küstermann. Besonderes Interesse rief der Vergleich der grafischen Ertragskarten der Mähdrescher  mit den Karten der Reichsbodenschätzung aus dem Jahre 1938 hervor. Nebeneinander gestellt, konnte man die Erträge in Abhängigkeit von der Bodengüte eindeutig ausmachen. Was dies weiterführend heißt ist klar – Precesion Farming – Aussaatmenge, N-Düngung, und Wachstumsregulierung muss in Zukunft Schritt für Schritt  teilflächenspezifisch, entsprechend des Standorts,  erfolgen.  Bei der Bodenuntersuchung sowie der Ausbringung des Grunddüngers  sammeln die Krosigker bereits seit 2004 Erfahrungen mit der differenzierten Bewirtschaftung ihrer Flächen. Viel Spaß bereitete den Versammelten die Fotoschau, welche das ganze Jahr Revue passieren ließ. Ganz eindeutig war zu sehen, dass alle, auch wenn die Säge manchmal klemmte, mit Freude und Einsatzbereitschaft bei der Sache waren. Thomas Prüfer als Geschäftsführer lobte den Teamgeist und die angenehme Stimmung der Mannschaft.  

Nun weht der Wind wieder über die Stoppelfelder, aber nicht mehr lange. Die schwere Technik ist mit dem Stoppelsturz und der Saatbettbereitung gut hinterher. Die ersten Schläge sind bereits mit Raps bestellt. Bis zum 30. August soll die Aussaat der Ölfrucht abgeschlossen sein.

Uns so schließt sich der Jahreskreis……

Kirsten Wilzki

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr