• 2013
  • 19.08.
  • 2013.19.08.

Durum ist vom Feld

Im vorigen Jahr konnte bereits Mitte August das Ende der Druschfruchternte gefeiert werden. Im Landgut saßen alle Kollegen fröhlich beim Erntefest zusammen. 2013 sieht es anders aus. Nach dem Frühjahr mahnt nun auch der Sommer zur Geduld. Bis zum frühen Sonntagnachmittag konnte noch gedroschen werden. Dann machte den Krosigker Landwirten erneut der Regen einen Strich durch die Rechnung. „Wir sind aber sehr froh, dass der Durum vom Feld ist. Hier besteht bei feuchter Witterung immer die Gefahr von Qualitätseinbußen“, weiß Kirsten Wilzki. „Beim Durum sind wir mit Ertrag und Qualität sehr zufrieden.“ Vom Raps stehen noch 220 ha im Feld, beim Weizen wird noch mit sieben Druschtagen gerechnet. Für die kommenden Tage meldet der Wetterbericht freundliche Aussichten, sodass berechtigte Hoffnung besteht, Ende August fertig sein können.

 

Neben den Erntearbeiten werden die Vorbereitungen zur Rapsaussaat getroffen. Bis zum Ende des Monats sollen 580 ha mit der Ölfrucht bestellt werden. „Hier kann man mit geschickter Sortenwahl das Saatzeitfenster gut bestimmen und die spätsaatverträglichen Hybriden zum Schluss in die Erde bringen“, erläutert  Kirsten Wilzki die Anbaustrategie im Landgut.

 

Parallel zur Ernte und Bestellung werfen große Ereignisse ihre Schatten voraus. Auf dem Mühlberg in Krosigk richtet der Schäferverein „Mittleres Saaletal“ am Sonnabend, den 24. August, das Landeshüten aus. Das Landgut stellt natürlich die Wettbewerbsfläche und die Wettkampfherde. Schäferfamilie Winz hat mit den Vorbereitungen alle Hände voll zu tun. Christian Winz brachte heute bei strömenden Regen seine Herde von der Franzigmark nach Krosigk. Hirte, Hund und Schafe sind klitschnass auf dem Mühlberg angekommen. Das rechtzeitige Umsetzen der Tiere ist notwendig, damit sich die Herde schon mal an das Hütegelände gewöhnen kann. Es wird wieder ein interessanter Wettkampf erwartet.

 

Landesleistungshüten des Landesschafzuchtverbandes Sachsen-Anhalt: 24. August, 06193 Petersberg/ OT Krosigk; Beginn: 9.30 Uhr; Hütekritik und feierliche Siegerehrung gegen 16.30 Uhr; das Hütegelände am Mühlberg ist ausgeschildert 

 

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr