• 2012
  • 21.05.
  • 2012.21.05.

Drei Mädel auf den Podestplätzen

Nachdem Marie-Kathleen Rodemeier die Schafherde wieder eingepfercht hatte, schallte ihr von der Anhöhe, von der aus zahlreiche Zuschauer den Hütewettbewerb beobachteten, spontan Applaus entgegen. Die 18-Jährige aus Papenburg im niedersächsischen Landkreis Emsland, Auszubildende im dritten Lehrjahr im Beruf Tierwirt/Schafhaltung, hatte die Pfennigsucher gemeinsam mit ihrem Hütehund gut unter Kontrolle und geleitete die Herde sicher über den Parcours. Mit 67 Punkten, davon 35 für die eigene Hüteleistung und 32 für ihren vierbeinigen Helfer, gewann die jüngste der insgesamt fünf Teilnehmer am Ende relativ deutlich diesen Wettbewerb.

Zweite wurde Kathleen Brehm aus Truckendorf im Landkreis Sonneberg, die ihre Lehre in der Agrargenossenschaft Scholkau absolviert. Die Thüringerin, ebenfalls im dritten Ausbildungsjahr, zeigte unter den Augen ihres Lehrmeisters, Schäfermeister Peter Kieslich, ein ruhiges Hüten. Ihr Hütehund brauchte jedoch zu viele Kommandos, was dem Gespann den einen oder anderen Punktabzug brachte. Für die 24-Jährige standen schließlich 45 Zähler (27+18) zu Buche. Den dritten Platz belegte Olga Abel (30), die derzeit das letzte Jahr ihrer Schäferlehre im gastgebenden Landgut Krosigk absolviert. Sie kam auf 38 Gesamtpunkte (21+17).

Die beiden männlichen Teilnehmer am Hüteentscheid, Sven Domeyer (20 Jahre, 2. Lehrjahr) aus Rosche im Landkreis Uelzen (Niedersachsen) und Rico Förster (21 Jahre, 3. Lehrjahr) aus Berlin, mussten ihre Hüten leider abbrechen. Ihre Hunde gingen ihre Aufgaben etwas zu forsch an und verunsicherten dadurch die eigentlich hütegewohnte Herde, sodass ein reibungsloser Ablauf nicht mehr möglich gewesen wäre. Preisrichter Siegfried Butzmann sprach ihnen nichtsdestotrotz Mut zu. Sie sollten den Kopf nicht hängen lassen und es im kommenden Jahr erneut versuchen. Schließlich befänden sie sich ja noch in der Ausbildung und könnten nur dazulernen.

Organisiert worden war das Leistungshüten, das am vergangenen Dienstag in der Franzigmark bei Morl ausgetragen wurde, vom Landgut Krosigk gemeinsam mit dem Landesschafzuchtverband und den Berufsbildenden Schulen des Saalkreises. In der BbS--Außenstelle Merbitz erlernen angehende Tierwirte für Schafhaltung aus mehreren Bundesländern das berufstheoretische Rüstzeug für ihren weiteren Berufsweg.

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr