• 2013
  • 16.07.
  • 2013.16.07.

Donnerstag geht´s in die Gerste

Das Landgut Krosigk stand zu Wochenbeginn unmittelbar vor dem Start in die Getreideernte. Nach einem Probedrusch am Mittwochnachmittag sollen die vier Mähdrescher des Betriebes dann ab Donnerstag die rund 300 Hektar Wintergerste vom Halm holen.

Begonnen werden soll mit Flächen in der Gemarkung Morl in Richtung Brachwitz, erklärte Geschäftsführer Thomas Prüfer am Dienstag. Dort seien die Böden etwas leichter und nicht ganz so ertragsreich. „Wenn alles gut läuft, haben wir die Gerste in vier Druschtagen, also bis Sonntag, vom Feld“, sagt der Betriebsleiter. Und die Wettervorhersagen für die nächsten Tage versprechen gute Aussichten für einen optimalen Erntestart. Nach dem Drusch der Wintergerste wird es in der Agrargesellschaft dann eine kleine Pause geben, ehe die frühen Winterweizensorten als nächste an die Reihe kommen.

Die verbleibende Zeit unmittelbar vor dem Beginn der Getreideernte nutzten die Mitarbeiter des Landgutes, um vom zweiten Grasschnitt auf rund 20 Hektar Grünland Heu für die Schafe des Unternehmens und die Pferde des Pensionspferdestalles zu bereiten. Zu Beginn dieser Woche wurde das Heu gepresst und eingelagert, unter anderem von einem Pflegeschnitt auf einer Fläche am Mühlberg in Krosigk. Unterhalb der Bockwindmühle richtet das Landgut am 24. August das Landesleistungshüten Sachsen-Anhalts für den Landesschafzuchtverband aus. „Ende August werden wir dann noch mal auf einer Fläche von insgesamt 50 bis 60 Hektar Grünland Heu für die Winterfütterung machen“, blickte Thomas Prüfer bereits voraus.

 

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr