• 2012
  • 22.08.
  • 2012.22.08.

Stallveteran erhält neues Dach

Seit Montag hallt Baulärm über den Hof des Gutes Dummerstorf: Der Trockensteherstall, 1960 als Kuhstall auf Gülle errichtet, 1999/2000 umgebaut und mit Tiefliegeboxen auf Stroh sowie Gussasphalt auf den Laufflächen versehen, erhält ein neues Dach. „Wir haben die Investition langfristig etappenweise geplant, und vor einiger Zeit Abriss und Neueindeckung des Daches ausgeschrieben. Es ist gut, dass es  endlich losgeht“, sagt Betriebsleiter Klaus Parr, dem das altersschwache Dach zuletzt schon Sorge bereitete.

Den Zuschlag für den Dachabriss hat eine Schweriner Firma erhalten. Heiko Freitag und seine Kollegen kennen das Gut Dummerstorf. „Vor acht Jahren haben wir hier schon einmal ein Stalldach abgedeckt, ohne Schwierigkeiten“, erinnert sich der Mitarbeiter.

Auch das Dach des Trockensteherstalls stellt für die Schweriner Abrissspezialisten keine große Herausforderung dar. Die Männer befestigen immer wieder Stahlseile, die vom Tragearm eines  70-Tonnen-Krans herabhängen, an Pappdachsegmenten. Kaum haben sie dem Kranfahrer das Zeichen gegeben, dass die Seile ein Abrissteil  umschließen, zieht der Kran die Schlinge straff. Krachend löst sich ein Dachteil nach dem anderen aus der alten Balkenkonstruktion und schwebt in Richtung Heiko Freitag. Dessen Mobilbagger ist mit Sortiergreifern ausgerüstet. Freitag trennt Pappe und Holz und lagert die Teile für den Abtransport. Bis zum Wochenende wollen die Schweriner den Auftrag erledigt haben. Dann kann der Stall neu eingedeckt werden. Ende September sollen die 42 Trockensteher von der Koppel und die 40 Kopf Jungvieh aus dem Strohbergeraum zurück in den Stall, der dann hoffentlich wieder ein dichtes und sicheres Dach hat.

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr