• 2012
  • 23.05.
  • 2012.23.05.

Silomaisreduktion: Versuch macht klug

Die Durchwachsene Silphie eignet sich als nachwachsender Rohstoff und guter Ersatz für den Silomais.

Seit heute Vormittag sieht es vor den Rinderställen des Gutes Dummerstorf aus wie in einer Gärtnerei: Auf einer Hoffläche stehen 800 Stiegen mit 160.000 Pflanzen! Dabei handelt es sich um Durchwachsene Silphie, ein gelbblühendes Korbblütengewächs, das nach Einschätzung von Experten als nachwachsender Rohstoff zu gewissen Hoffnungen berechtigt.


Ziel: Weniger Silomais

„Unser Ziel ist es, den Silomaisanbau für unsere Biogasanlage um 30 % zu reduzieren. In einem ersten Schritt haben wir dazu den Zuckerrübenanbau ausgeweitet und eine Rübenmuslagune angelegt. Seit Januar werden täglich sechst Tonnen Rübenmussubstrat aus der Lagune  in die Biogasanlage gepumpt, mit sehr gutem Effekt“, erläutert Betriebsleiter Klaus Parr.


Nachwachsende Rohstoffe

In einem zweiten Schritt zur Silomaisreduktion folgt nun ein Anbauversuch mit drei nachwachsenden Rohstoffen. Neben Durchwachsener Silphie kommen ebenfalls auf jeweils vier Hektar eine Kräuter-Blumen-Mischung sowie Alkar Powergras, ein hochwachsendes Gras, das  aus Eurasien stammt, in die Erde.


Dauerkultur mit Durchwachsener Silphie

Die Silphie werden nun gewässert und nach Pfingsten, wenn der Acker vorbereitet ist, ausgepflanzt. Geerntet und siliert wird das erste Mal im nächsten Jahr. „Bei Durchwachsener Silphie handelt es sich um eine Dauerkultur, die bis zu zehn Jahre genutzt werden kann. Die Pflanze treibt immer wieder aus. Sie kann in ihren Blattachseln Wasser speichern und kommt so auch über Trockenphasen hinweg“, erläutert Parr.


Alternativen für Silomais

„16 Prozent Maisanbau im Land machen noch keine Maiswüste. Nach Alternativen zu suchen, ist aber trotzdem sinnvoll“, findet der Betriebsleiter. Gut Dummerstorf baut in diesem Jahr auf 140 ha Silomais an, auf 100 ha als Rinderfutter und auf 40 ha für die Biogasproduktion. Mit dem Anbau von 35 ha „Biogasrüben“ hat das Gut schon 40 ha Silomais ersetzt.


Nahrung für Bienen

Neben der Silomaisreduktion versprechen sich die Dummerstorfer aus dem Einsatz nachwachsender Rohstoffe einen Zusatznutzen: Insekten, vor allem Bienen, würden auf den Feldern mit Silphie, Kräutern und Blumen sowie Alkar Powergras bis spät in den Herbst Nahrung finden.

 

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr