• 2013
  • 27.02.
  • 2013.27.02.

Erste Ernte fest im Blick

Die „Erbmühle“ in Todendorf war heute morgen Ziel von gut 150 Landwirten aus dem ganzen Land. „Zum 8. Seminar Futterproduktion war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt“, berichtet Klaus Parr nach seiner Rückkehr von der Veranstaltung  der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei. Für den Betriebsleiter hat sich die Reise nach Todendorf gelohnt:  „Wissen wurde aufgefrischt, zudem gab es jede Menge Tipps zum optimalen Schnittzeitpunkt auf dem Grünland, zum Einfluss  des Pflanzenbaus auf die Maissilagequalität und zu neuen Maissorten.“

Für die Versorgung des Milchrinderbestandes im Gut und den Betrieb der Biogasanlage bilden etwa 70 000 dt Gras- und 60 000 dt Maissilage im Jahr die Grundlage. Da während der Ernte jede Stunde gute Witterung zählt und ein Rad ins andere greifen muss, bereiten die Dummerstorfer die erste Ernte des Jahres akribisch vor. Genau genommen hat die Futterproduktion 2013 schon im vergangenen Herbst begonnen. Weil die Mähwerke nach sieben Jahren ziemlich verschlissen waren,  holten die Landwirte im November bei  Landtechnikanbietern Angebote für ein neues Butterfly-Mähwerk mit 9,60 m Arbeitsbreite und ein Anbaumähwerk mit 3,60 m Arbeitsbreite ein. Die MIHG Petschow gab das beste Angebot ab. Der Händler wird die beiden Maschinen im April ausliefern und für den Ersteinsatz vorbereiten. Wender und Schwader wurden im Gut in den Wintermonaten durchgesehen und gewartet. „Für eine qualitätsgerechte Futterernte sind technisch alle Voraussetzungen gegeben", so der Betriebsleiter.

Vor dem Einlagern des ersten Schnitts von 180 ha Niedermoorgrünland und von Ackergras (60 ha) Ende April, Anfang Mai sowie von Silomais (140 ha) ab September, steht den Landwirten aber noch Arbeit bevor. Vier von neun Durchfahrtsilos mit einer Lagerkapazität von jeweils rund 10 000 dt müssen nach vier Jahren mit einem neuen Schutzanstrich versehen werden. Obwohl  die Innenwände mit Folie verkleidet werden, ist Silolack als Schutz für die Betonteile unverzichtbar. „Sobald das Wetter offen ist und die betreffenden Silos freigeräumt sind, werden wir mit dem Anstrich beginnen“, so Parr.

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr