• 2014
  • 22.01.
  • 2014.22.01.

Winterzeit – Bildungszeit!

© Gerd Rinas

„Die Winterakademie war ein Gewinn“, findet Dr. Kathrin Naumann (re.), hier im Gespräch mit Franziska Baranowski und Marcus Herrmann.

Zur Bildgalerie "Winterzeit – Bildungszeit!"

Als Dr. Kathrin Naumann von dem Angebot erfuhr, entschied sie sich rasch: „Weiterbildung war noch nie so wichtig wie in der Gegenwart. Der Wissenszuwachs und das Tempo, in dem neue Erkenntnisse in der landwirtschaftlichen Praxis eingeführt werden, sind enorm. Deshalb ist es eine gute Sache, Landwirte in einer Winterakademie auf den neuesten Stand zu bringen. Als der Bauernverband Bützow und das BilSE-Institut Güstrow die Termine für die Winterakademie bekanntgaben, habe mich gleich angemeldet“, berichtet die Assistentin der Geschäftsführung in der GGAB Groß Grenz.

An vier Tagen erfahren die Teilnehmer der Winterakademie in einem kompakten Programm Neues zu Betriebswirtschaft, Verwaltung, Steuern, Recht und weiteren Themen. An einzelnen Programmpunkten nehmen Mitarbeiter aus dem Unternehmen teil. So informierte sich Elke Bruck zu den neuesten Anforderungen bei der Antragstellung. Als Referenten konnten praxiserfahrene Unternehmensberater und Experten gewonnen werden. Bei den Teilnehmern handelt es sich durchweg um Landwirte. „Alle haben ähnliche Fragen. Daraus ergeben sich interessante Diskussionen“, so Kathrin Naumann.  

Unterdessen bildet sich eine Reihe von Mitarbeitern aus dem Agrarbetrieb Groß Grenz in diesen Wochen weiter. Abteilungsleiter Uwe Müller nahm an Veranstaltungen von Pflanzenschutzmittel- sowie Düngerherstellern teil. Vertreter von Züchterhäusern informierten über jüngste Sortenzulassungen und darüber, was sie sonst noch Neues in der „Pipeline“, haben. Auch die Abteilungsleiter Simone Tiedt (Schweineproduktion) und Jörg Nimke (Milchproduktion) fuhren zu Fachtagen und berichteten anschließend darüber  in ihren Teams. Dabei bleibt die Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen nicht auf  das Führungspersonal beschränkt. Der Betrieb unterstützt es, wenn  Mitarbeiter die Winterzeit ihr Fachwissen auffrischen. „Bei mir in der Abteilung steht im Frühjahr noch die Fahrerschulung für den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln an“, nennt Uwe Müller ein Beispiel.

Angelika Prädel und Franziska Baranowski, die im Sommer 2012 in Groß Grenz ihre Ausbildung als Tierwirtin abschloss, haben im Dezember am Kälberseminar und Franziska Baranowski ebenfalls  an der LKV-Schulung zur Milchleistungsprüfung teilgenommen. „Die LKV-Veranstaltung findet zweimal im Jahr statt. Schwerpunkt sind die Probenahme, die Erfassung der Daten im Computer und die Beschriftung der Transportbehälter. Für diejenigen, die neu in die Milchleistungsprüfung einsteigen, sind das wichtige Hinweise. Für die anderen gilt: Wiederholung festigt“, so die junge Frau, die in dieser Woche Abteilungsleiter Jörg Nimke vertritt.  

Gerd Rinas

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr