• 2013
  • 01.05.
  • 2013.01.05.

Sieg beim 20. Melkwettbewerb in Güstrow

Franziska Baranowski (l.), GGAB Groß Grenz, siegte im Melkwettbewerb in der Kategorie der unter 25-Jährigen. Der 2. Platz ging an Achim Teigelmeister, Agrargenossenschaft Jürgenshagen, und dritte wurde Nicole Hinz, Gut Witzin GmbH.

Bildgalerie: Sieg beim 20. Melkwettbewerb

 

BildgalerieDie Landwirte der GGAB Agrarbetrieb Groß Grenz GmbH eilen derzeit von Erfolg zu Erfolg. Erst vor wenigen Wochen wurde Rainer Tschirner, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz bei der Interessenvertretung der Landwirte mit der Ehrennadel des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern, der höchsten Auszeichnung des Verbandes geehrt.


Melkmeisterin Baranowski

In der vorigen Woche zogen drei Mitarbeiter des Unternehmens auf ihrem Fachgebiet nach: Beim 20. Leistungsmelken des Kontrollvereins Güstrow in der Milchhof GbR Krey/Springborn, Kurzen Trechow kam Franziska Baranowski im Wettbewerb der unter 25-Jährigen auf Platz 1 vor Achim Teigelmeister aus der Agrargenossenschaft Jürgenshagen und Nicole Hinz vom Gut Witzin. Die 20-Jährige aus Schwaan hatte im vorigen Jahr ihre Ausbildung als Tierwirtin in der GGAB Groß Grenz beendet. Mit dem Sieg beim Melkwettbewerb knüpft Franziska Baranowski an Erfolge während ihrer Berufsausbildung an: 2011 hatte sie bereits im Landesfinale des Berufswettbewerbes der Landjugend den ersten Platz erkämpft.


Silber und Bronze geholt

Auch im Melkwettbewerb der über 25-Jährigen schnitt die GGAB überaus erfolgreich ab: Mit Nico Frahm auf Platz 2 und Beatrice Lindtke auf dem Bronzerang schafften gleich zwei Mitarbeiter den Sprung aufs Siegerpodest. Würde beim Leistungsmelken eine Mannschaftswertung geführt, wäre das Team von der GGAB Groß Grenz unangefochten Titelträger.


Könner im Melken

Einziger Wermutstropfen: Im „ewigen Duell“ mit Frank Adam aus dem Landwirtschaftsbetrieb Griepentrog im Wettbewerb der über 25-Jährigen musste sich Nico Frahm am Ende knapp geschlagen geben. „Wer hier im Wettbewerb vorn mitmischt, kann melken. Frank ist ein Könner", erkannte Nico Frahm sportlich fair die Leistung des Berufskollegen aus Steinhagen an. Die beiden Meistermelker liefern sich bei den Wettbewerben des Güstrower Kontrollvereins schon seit vielen Jahren spannende Duelle um den Titel. Mindestens zwei Mal hatte bisher Nico Frahm die Nase vorn. „Nach der Bewertung der praktischen Leistungen im Melkstand war es wieder sehr eng“, berichtete Frahm nach dem Wettkampf in Kurzen Trechow. Den Ausschlag gab dieses Mal die theoretische Prüfung. Zwei kleine Fehler kosteten Frahm den Sieg. Dennoch zeigte sich der 36-Jährige, der seit zwölf Jahren in der GGAB Groß Grenz tätig ist, mit dem Ergebnis zufrieden. „Ich hatte mir vorgenommen, unter die ersten Drei zu kommen. Am Ende wurde es Platz zwei, das ist in Ordnung“, so der erfahrene Leistungsmelker, der ebenso wie seine beiden Kollegen nach dem Wettbewerb viele Glückwünsche von Berufskollegen entgegennahm.

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr