• 2014
  • 16.07.
  • 2014.16.07.

Lehrer trifft Landwirt

© Katrin Kauer

Geschäftsführer Rainer Tschirner (li.) erläutert vor dem Melkhaus die Milchgewinnung und –lagerung.

Bereits seit vielen Jahren begrüßen die Landwirte regelmäßig Kinder der Grundschulklassen in ihren Ställen. Jedoch die komplette Lehrerschaft  - das war neu und genauso gewünscht. „Wir wollen die Zusammenarbeit mit der Schule intensivieren. Unsere Kinder wachsen in einer ländlichen Region auf und haben so die Chance, hautnah zu erleben, wie Lebensmittel produziert werden. Diese Chance gilt es zu nutzen. Unser Ziel ist es, dass junge Menschen in der Region bleiben. Mit unseren Ausbildungsmöglichkeiten können wir direkt dazu beitragen. Deshalb ist es uns wichtig, gerade im Bereich Berufsorientierung die Zusammenarbeit mit der Schule auszubauen“, sagt Dr. Kathrin Naumann, Geschäftsführerin des Agrarbetriebes.

Bevor es an die zukünftige Projektplanung geht, steht ein Betriebsrundgang auf dem Programm. Eine knappe Schulstunde ist für die Rinderproduktion reserviert. Jörg Nimke, der Abteilungsleiter Rinderproduktion, führt die Pädagogen von der Kinderstube der Kälber über den Milchviehstall bis in den Melkstand. Erstaunt erfahren die 26 Frauen und 2 Männer, dass die Milch des Agrarbetriebes gar nicht weit weg, in der Ostseemolkerei Rücker, zu leckeren Käsespezialitäten verarbeitet wird  und man diese auch im Schwaaner EDEKA-Markt finden kann. Mit dem Ausblick auf eine spätere Käseverkostung geht es weiter in den Bereich Ackerbau. Hier übernimmt der Geschäftsführer Rainer Tschirner das Zepter. In der Getreidehalle liegt bereits die erste Gerstenernte. Die Lehrer erfahren etwas über Fruchtfolge, Bodenbearbeitung und stellen fest, dass die beindruckenden Mähdrescher von zwei ihrer ehemaligen Schüler gefahren und gepflegt werden. Die letzte Station des Rundganges ist der Mastschweinestall. Ein Blick durch die Fenster ermöglicht eine „Einsicht“ ins Schweineleben. Kathrin Naumann beantwortet Fragen zu Haltung und Tierwohl.

Nach so vielen Informationen und vielfältigen Eindrucken freuen sich alle auf Kaffee, Kuchen und den versprochen Rücker-Käse im Versammlungsraum. Doch auch hier ruft die Schulbank. Rainer Tschirner vermittelt den Besuchern Informationen zur Landwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern und vor allem zu den Rahmenbedingungen, unter denen Landwirtschaft hier und heute passiert. „Wir fühlen uns mit der Region verankert und engagieren uns. In Mecklenburg-Vorpommern ist zwar nur jeder dritte Arbeitsplatz in der Landwirtschaft zu finden, aber viele Menschen werden indirekt durch diesen Wirtschaftszweig beschäftigt. So hat unser Unternehmen im letzten Jahr z.B. Rechnungen in Höhe von knapp 240 Tsd. € an Unternehmen im Amtsbereich Schwaan gezahlt“, sagt der Geschäftsführer. An diesem Punkt hakt Kathrin Naumann ein: „Auch in Zukunft möchten wir hier aktiv sein, Lehrlinge ausbilden und uns der Region öffnen. Dazu suchen wir die Kooperation mit der Schule. Ideen gibt es viele: Warum nicht mal ein Kunst- und Kuh-Projekt? Oder ein Projekttag „Alles Käse, oder was?“ Oder eine Exkursion der 7. und 8. Klassen im Rahmen der Berufsorientierung?

Mit diesen Ideen und echter Landluft in der Nase verlassen die Lehrer nach über vier Stunden den Agrarbetrieb. Im Schwaaner Schulgebäude soll nun die echte Schulbank gedrückt und beraten werden, wie eine zukünftige engere Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsbetrieb aussehen könnte.

Dr. Kathrin Naumann

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr