Drei Kloß-Rezepte für das Weihnachtsmenü

Sie gehören fast zu jedem Weihnachtsessen: Klöße! Doch nicht nur als Beilage sondern auch als Hauptgang sind sie geeignet. Hier drei unterschiedliche Varianten, vielleicht ist ja auch etwas für Ihr Weihnachtsmenü dabei?

Rezepte und Fotos vom Buchverlag für die Frau

Kloß-Rezept: Wickelklöße

Wickelklöße

Zutaten für 4 bis 6 Portionen:
1 kg Kartoffeln, (vorw. fest kochend)
1/8 l Milch
3 Eier
250 g Weizenmehl
Salz, Pfeffer
geriebene Muskatnuss
120 g Semmelmehl
60 g Butterschmalz
etwas verquirltes Eiweiß

Zubereitung:
Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, heiß pellen und mit einer Kartoffelquetsche fein zerdrücken. Die Milch, die verrührten Eier und das Mehl zugeben. Mit Salz und Abrieb von der Muskatnuss nach Geschmack würzen und das Ganze zu einem festen Teig verarbeiten. Das Semmelmehl in dem ausgelassenen Butterschmalz goldgelb knusprig rösten und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Nun den Teig auf einer bemehlten Unterlage mit dem Nudelholz etwa 6 mm dick ausrollen, zu Rechtecken von etwa 20 cm x 30 cm schneiden und den Teig mit dem gerösteten Semmelmehl gleichmäßig bestreuen. Danach die Teigstücke von der langen Seite zu gleichmäßigen Rollen aufwickeln und die Enden, nachdem sie mit etwas verquirltem Eiweiß bestrichen wurden, fest zusammendrücken. Nun die Kloßrollen im Salzwasser bei 80 bis 90 °C oder in ein sauberes Leinentuch eingeschlagen im Dampf etwa 25 bis 30 min gar ziehen lassen. Aus dem Wasser nehmen und in daumendicke Scheiben schneiden.
Tipp: Wickelklöße serviert man in Thüringen traditionell zu Petersiliensoße mit Rippchen, aber auch als Beilage zu Braten. Sie schmecken aber auch prima mit brauner Butter beträufelt zu Kompott.


Kloßscheiben

Kloß-Rezept: Gebratene Kloßscheiben

Zutaten:
übrig gebliebene Klöße vom Vortag
1–2 EL Butterschmalz

Zubereitung:
Klöße in dicke Scheiben schneiden, in etwas Mehl wenden und in Butterschmalz von beiden Seiten knusprig aufbraten.


Kloß-Rezept: Serviettenklöße nach Großmutters Art

Serviettenknödel

Zutaten:
6 altbackene Brötchen vom Vortag
3/8 l Milch
3 Eier
2 TL Salz
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
50 g Butter
1 kleines Bund Petersilie
2 TL Majoran
etwas geriebene Muskatnuss
1/2 TL schwarzer Pfeffer
2–3 EL Weizenmehl

Zubereitung:
Brötchen in nicht zu feine Würfel schneiden. Die Hälfte davon in einer trockenen Pfanne unter Rühren goldbraun anrösten und diese anschließend zu den ungerösteten Brötchenwürfeln in eine Schüssel geben. Milch mit den aufgeschlagenen Eiern und dem Salz gut verrühren und dann über die Brötchenwürfel gießen. Inzwischen die in feine Würfel geschnittene Zwiebel und die fein gehackte Knoblauchzehe in der ausgelassenen Butter anschwitzen. Vom Feuer nehmen. Fein gehackte Petersilie, Majoran, nach Geschmack etwas geriebene Muskatnuss und den grob gestoßenen Pfeffer zufügen und das Ganze zum Brötchenansatz geben. Mit dem angestäubten Mehl einen lockeren Teig herstellen, der etwa 10 min ruhen sollte. Danach walzenförmig in ein sauberes, nasses Küchentuch aufrollen und die Rolle beidseitig an den Enden locker mit Küchenfaden zusammenbinden. Die eingebundene Teigrolle in reichlich Salzwasser geben und 30 bis 40 min bei schwacher Hitze garen. Danach den Serviettenkloß aus dem Tuch rollen und mit einem sehr scharfen Messer in Fingerdicke Scheiben schneiden.


Testabo Bauernzeitung vier Ausgaben für fünf Euro

Testen Sie die Bauernzeitung zum Sonderpreis

  • jede Woche die aktuellen „Märkte & Preise“
  • regionale & aktuelle Nachrichten und Fachbeiträge
  • die ostdeutsche Landwirtschaft im Blick
  • für Landwirte und Landwirtinnen

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie mit Gewinn!


Landtechnikkalender der Bauernzeitung 2022
Bauernzeitung Newsletter abonnieren und 5€ Gutschein bekommen

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren