Spaß und Spannung

18.01.2017

© Detlef Finger

Junior Champion wurde Vivien Grosser, die eine Apoll-Tochter aus Seyda am Halfter hatte.

Bildergalerie: Spaß und Spannung

Der Nikolaus gab traditionell den Startschuss für den Landesjungzüchterwettbewerb, der Anfang Dezember unmittelbar vor der Landesschau der RinderAllianz GmbH in Bismark stattfand. Zum Auftakt des Entscheides, an dem sich einige Jungzüchter aus Mecklenburg-Vorpommern beteiligten, gaben sich sieben „Minimäuse“ ein Stelldichein. Die kleinsten Vorführer zeigten sehr gute Leistungen. Daher sprach Preisrichterin Julia Weinberg (23, Masterrind) aus dem niedersächsischen Isterberg allen eine 1a-Platzierung zu.

 

Enge Entscheidungen

In Klasse 2 setzte sich Meggi Knohl gegen die Konkurrenz durch. Die erst Siebenjährige präsentierte ihr Tier aus der Seydaland Rinderzucht GmbH, Seyda, schon ziemlich professionell und konnte alle Fragen der Jurorin zu ihrem Kalb beantworten. Die Barolo-Tochter SL Baroness wurde auch bestes Typtier dieser Klasse. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der Klasse 3 entschied Elisabeth Kase (11) mit SL Jasmini 9 (v. Bolaro, Seyda) knapp für sich – vor Fabian Grosser (10), der mit der Barey-Tochter SL Balona, ebenfalls aus Seyda, das beste Typtier führte.

Eine klare Spitze gab es für Julia Weinberg in der Klasse 4: Alida Nitsche (12) überzeugte mit toller Halfterhaltung und ständigem Blickwechsel zwischen Tier und Richterin. Alida platzierte sich vor ihrem Seydaer „Stallkollegen“ Anton Retzke (11), der das Typtier SL Loraine (v. Lamar) am Zaum hatte.

In der letzten Klasse der jungen Züchter verhalf etwas schnelleres Aufstellen Vivien Grosser (15) zum Sieg, die mit RR Ailana P Red (v. Apoll P) ebenfalls ein Rind aus Seyda führte – vor Georg Westphal (13), der mit der weißen Dancia (v. Dempsey) von der Wachtel GbR aus Estedt das Typtier am Halfter präsentierte. Das schicke Jungrind konnte bereits auf der MeLa überzeugen und dort den Titel des Gesamttyptieres holen. Mit der Wahl des besten Vorführers „Jung“ stand der erste Höhepunkt des Wettbewerbes an. Zehn junge Leute zeigten noch einmal alle Tricks und Kniffe, die sie über Wochen zuvor geübt hatten, um den begehrten Titel zu erlangen. Unter den drei besonders starken Kandidaten kürte die Preisrichterin Vivien Grosser zum Junior Champion, vor Alida Nitsche.

Die Qualität und Erfahrung der älteren Jungzüchter sorgten für ein hervorragendes Niveau in deren Klassen. So zeigte sich Christian Wachtel (18) in Klasse 6 absolut ruhig und souverän und sicherte sich dadurch den Klassensieg. Seine Goldboy-Tochter Rimalda (Wachtel GbR, Estedt) konnte sich ebenfalls an die Spitze setzen.

Katja Kase (19) demonstrierte in Klasse 7 trotz eines etwas unruhigen Tieres ihr Können und wurde mit dem Klassensieg belohnt. Ihre schwarze Doorman-Tochter SL Jasmini 8 aus Seyda erhielt den Typtier-Titel. Lediglich Nuancen machten in Klasse 9 den Unterschied: Im starken Feld überzeugte Katharina Stranz (21) durch ein tolles „Komplettpaket“ und ließ damit die Konkurrenz hinter sich. Pascal Schröter (26) stellte mit der Lighton-Tochter Iluminati vom Landwirtschaftsbetrieb Schröter, Tilleda, das Typtier dieser Klasse.

 

Tiertausch zum Schluss

Keine leichte Aufgabe für Julia Weinberg war die Wahl des besten Vorführers „Alt“. Die Jungzüchter verkörperten ein hohes Niveau. So griff die Jurorin zum Tiertausch, um zu sehen, wer aufgrund seines Könnens auch mit fremden Tieren zurechtkommt. Bis zum Schluss blieb es spannend. Unter tosendem Applaus erhielt letztendlich Christian Wachtels Tier den Siegerklaps für seinen Vorführer, Reservesieger wurde Katharina Stranz. Die Auswahl des schönsten Typtiers rundete den Wettbewerb ab. Hier überzeugte die hellgezeichnete junge Färse Iluminati aus Tilleda. Sie brachte das beste Gesamtpaket mit und bestach durch Schick und Eleganz. Ein herzlicher Dank der JungzüchterAllianz galt schließlich Julia Weinberg für ihre Arbeit als Preisrichterin samt professioneller, leidenschaftlicher und souveräner Kommentierung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr