Junges Land in Ausgabe 49/2015

08.12.2015

Feldtag ohne Drille: Der Versuch zur Aussaat von Zwischenfrüchten in die Stoppelreste mit unterschiedlichen Maschinen in Sachsen-Anhalt ergab ein differenziertes Bild (Seiten 26 und 27).
Schwerpunkt Wassergeflügel: Christian Weber betreibt gemeinsam mit Bruder Richard und Vater Jürgen einen Geflügelhof im sächsischen Schönberg. Zu den Spezialitäten des Betriebes gehören die Geflügelmast, aber auch die Produktion von Eiern. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit läuft die Direktvermarktung auf Hochtouren. Mehr dazu und weitere Themen zu unserem Schwerpunkt Wassergeflügel finden Sie auf den Seiten 30 bis 37.
Ähren oder Kolben: In einer Projektarbeit untersuchte Junglandwirt Stefan Heilmann die Wettbewerbsfähigkeit des Maisanbaus im Unternehmen Agrarprodukte Kitzen eG (Seiten 40 und 41).

Daniel Bauer aus Ostthüringen setzt im Nebenerwerb auf den Ökolandbau. Für die Zukunft plant der 28-Jährige, dass vor allem Rinder- und Schweinemast das Hauptstandbein seines Hofes werden. (Seite 46)

Gesichter Marokkos: Als erster Staat des afrikanischen Kontinents wird Marokko im Januar Partnerland der Grünen Woche sein. Mit Strategie und Ehrgeiz optimiert das Königreich seine Landwirtschaft: fördert Kooperativen von „kleinen und großen“ Akteuren und Wege, von wenig Fläche mehr als nur zu überleben (Seiten 48 bis 50).

Was will ich werden? Auch um das herauszufinden, steht in der 9. Klasse ein Berufsorientierungspraktikum an. Wie weit sollten Eltern den Nachwuchs dabei unterstützen? Und was tun, wenn Sohn oder Tochter gerade Bock auf gar nichts hat? (Seite 51).

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr