Junges Land in Ausgabe 44/2014

31.10.2014

Waschen, Warten, Unterstellen: Mit der Entwicklung moderner Landtechnik verändern sich die Anforderungen an Wartung und Pflege. Das betrifft auch die Winterfestmachung. Dazu einige Hinweise von Praktikern und anderen Experten (Seiten 12 bis 14).


Gefühl für Geschwindigkeit:
Ein speziell auf Landwirte zugeschnittenes Sicherheitstraining haben die DLG und der ADAC gemeinsam entwickelt. Bedarf ist da: 2013 wurden bundesweit allein 1 700 Unfälle mit Ackerschleppern registriert. Nachzulesen auf den Landtechnik-Seiten 28 und 29.

Wenn’s mal wieder länger dauert:
Überstunden sind für manche Arbeitgeber ganz normal.
Doch verlangt der Chef, länger zu arbeiten, ist das nicht immer erlaubt.
Diese Rechte haben Arbeitnehmer (Seite 42).

Die Gelbe Karte:
Eine Abmahnung kann der erste Schritt zur Kündigung sein. Doch es müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Oft kann man das Schlimmste verhindern (Seite 43).

…allein zu Haus…: Obstweine haben hier und da immer noch ein schlechtes Image. Und mit einem 18-Jährigen würde man sie wohl zuallerletzt in Zusammenhang bringen. Doch der Schüler Toni Geißhirt aus dem traditionsreichen Obstanbaugebiet um Werder vor den Toren Berlins hat sich bereits seit einiger Zeit dem Keltern solcher „geistreicher Getränke“ verschrieben: derzeit noch als Hobby, aber schon mit großem Erfolg. Lesen Sie das Interview dazu auf den Seiten 46 und 47.

„Nachlegen ...: ... für ein lebendiges Gemeinwesen!“ Dies fordert der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) nach seinem Wahlcheck, gut ein Jahr nach der Bundestagswahl (Seiten 50).

Schlagabtausch:
Mit Worten lässt sich trefflich gegeneinander „kämpfen“. Doch der wirksame Abgleich von Argumenten will gelernt sein. Debattierclubs helfen dabei (Seiten 51).

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr