Berufswettbewerb 2015: Wortmeldungen

10.06.2015

© Heike Mildner

Maria Russwurm vom Zuchtzentrum e. G. Gleichamberg, Thüringen

Bildergalerie: Gesichter zur Wortmeldung

„Die ganze Woche war ein Gewinn für mich“

Am 05. Februar 2015 war es für mich soweit. Der Regionalentscheid im Berufswettbewerb 2015 mit dem Motto „Grüne Berufe sind voller Leben- Nachwuchs bringt frischen Wind“ stand vor der Tür. Neben Fragen zum Allgemeinwissen sowie zu meinem Ausbildungsberuf als Tierwirt/ Rinderhaltung musste ich unter anderem Futtermittel erkennen und eine Kälberbox säubern und desinfizieren. Da ich meine Ausbildung erst im August 2014 angefangen hatte, dachte ich nicht, dass ich eine gute Platzierung haben würde. Wieder erwarten belegte ich dort aber den ersten Platz und durfte am 21.4. zum Landesentscheid nach Schwerstedt fahren. Auch hier wurden theoretische Kenntnisse im Allgemeinwissen und zum Beruf abgefragt. Als praktische Aufgaben wurde neben der Futtermittelbestimmung auch eine Tierbeurteilung durchgeführt. Außerdem mussten wir die Stallkarte einer Kuh erklären und für diese einen passenden Bullen auswählen. Der Tag machte mir wirklich viel Spaß, aber auch hier habe ich nicht auf einen Gewinn spekuliert. Doch auch der Landesentscheid lief für mich sehr gut. Mit fast 4 Punkten Vorsprung landete ich wieder auf dem ersten Platz. Damit hieß es für mich Bundesentscheid im Berufswettbewerb. Dazu durfte ich vom 1. bis 5. Juni nach Rendsburg in Schleswig- Holstein fahren. Die Anforderung waren hier wirklich sehr hoch, aber die Aufgaben waren sehr praxisnah und interessant gestaltet. Neben dem theoretischen Teil wurde im praktischen Teil z. B. eine Weide aufgebaut oder die Haltungsbedingungen in einem Kuhstall beurteilt. Ich konnte meine Kenntnisse in diesen Bereichen erweitern und habe auch in der Theorie viel dazu gelernt. Auch wenn es auf der Bundesebene nicht für Platz 1 gereicht hat, bin ich mit dem Ergebnis eigentlich recht zufrieden. Mit knapp 75 von 100 Punkten bin ich auf dem 5. Platz gelandet. Allerdings war die ganze Woche ein Gewinn für mich. Neben dem Berufswettbewerb haben sich die Veranstalter auch über die Freizeitgestaltung Gedanken gemacht. Neben einem Grillabend sowie einem Länderabend sind wir an einem Tag der Woche zu einer Exkursion an die Nordsee aufgebrochen und haben viele interessante Dinge über das „Land zwischen den Meeren“ erfahren.
Abschließend kann ich nur sagen, dass ich beim Berufswettbewerb jederzeit wieder teilnehmen würde. Innerhalb kürzester Zeit lernt man viele nette Menschen lernen, mit denen man sich über seinen Ausbildungsberuf austauschen kann. Durch die unterschiedlichen ländlichen Gegebenheiten sind die Erfahrungen im Beruf immer verschieden. Außerdem lernt man in kurzer Zeit viele Arbeiten, für die man in seinem Ausbildungsbetrieb meist längere Zeit braucht. Ich würde jedem Lehrling die Teilnahme empfehlen, denn diese Erfahrung kann man so schnell nirgends bekommen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr