Aktuelle Ausgabe

Ausgabe 28/2018

12. 07. 2018

Top-Themen Ausgabe 28:

 

Greening mit Zwischenfrüchten: Die beliebteste Maßnahme zur Schaffung ökologischer Vorrangflächen ist der Anbau von Zwischenfrüchten. Doch die Herbstwitterung war für die Bestandsetablierung zuletzt nicht optimal (Seiten 22 bis 25).

Wenn das Futter knapp wird: Im Norden und Osten Deutschlands ist kaum Regen gefallen. Der zweite Grünlandaufwuchs ist nahezu ausgefallen und der Mais kümmert dahin. Wir haben Prof. Dr. Olaf Steinhöfel zur Nährstoffversorgung der Rinder befragt (Seite 40).

Schwerpunkt…Stallbau: Die Agrargenossenschaft Beyern eG modernisierte einen Abferkelstall. Zuvor testete der Betrieb, der Leadpartner im Projekt der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) „Bewegungsbuchten für säugende Sauen in der Produktion“ ist, vier verschiedene Varianten von Bewegungsbuchten. Mehr dazu und andere Themen in unserem Schwerpunkt…Stallbau auf den Seiten 32 bis 39.

Schlag ins Kontor: Mit gerade mal 50 dt/ha blieb die Wintergerstenernte von Thomas Holm in Klein Grenz bei Rostock im dritten Jahr deutlich unter den Erwartungen. Dennoch denkt der Nebenerwerbslandwirt nicht ans Aufgeben (Seiten 50 und 51).

Blick zurück nach vorn: Das Örtchen Michelsdorf beging Ende Juni seine urkundliche Ersterwähnung vor 825 Jahren. Festumzug, Theaterstück, Auftritte von Männerchor und Mandolinengruppe sowie eine Chronik spiegelten das Leben einer Gemeinde, die weiter zusammenwachsen will. Kurz bevor die Korken knallten, waren wir vor Ort (Seiten 52 bis 54).

Wann sparen sinnvoll ist: Wer mit Wasser im Haushalt knausert, tut nicht unbedingt viel für die Umwelt. Die Wasserwirtschaft muss schlecht durchflutete Rohre spülen, damit sie nicht verstopfen. Ein kluger Umgang mit dem kostbaren Nass endet jedoch nicht am heimischen Wasserhahn (Seite 58).

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr