Westpolen: Immer mehr Wölfe

27.07.2018

© Sabine Rübensaat

Warschau/Berlin. Die Zahl der Wolfsrudel im westlichen Polen ist weiter gestiegen. Wie die Stiftung EuroNatur unter Berufung auf das mit dem Internationalen Tierschutz-Fonds (IFAW) durchgeführte Wolfsmonitoring berichtete, gehen Wissenschaftler 2017/18 für das Gebiet westlich der Weichsel von mindestens 80 reproduzierenden Rudeln und Paaren aus. „Hotspots“ bildeten die Wälder von Notec, Drawa und Walcz, in denen 17 bis 18 Rudel lebten. IFAW-Sprecher Andreas Dinkelmeyer bezeichnete den Zuwachs der Population in Westpolen als „äußerst erfreulich“. Zudem scheine die Zahl der Wölfe in Polen „für deutlich weniger Aufregung zu sorgen als bei uns“. Es wäre wünschenswert, wenn wir auch hierzulande eine „ähnlich unaufgeregte und lösungsorientierte Diskussion hätten“, so der IFAW-Sprecher. Ein Zusammenleben zwischen Wölfen und Menschen sei auch in der Kulturlandschaft möglich. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr