Waschbär, aufpassen!

17.10.2017

© Archiv

Lüneburg. Die Ausbreitung des Waschbären, seine Auswirkungen auf geschützte und stark bedrohte Arten sowie mögliche Bekämpfungsstrategien sollen Gegenstand einer bundesweiten Studie werden. Das besagt ein aktueller Beschluss der Agrarministerkonferenz. Daneben geht es um „anwendungsfähige, über die jagdlichen Methoden hinausgehende Maßnahmen zur langfristigen Verringerung der Gesamtpopulation des Waschbären in Deutschland“, wie es in dem Beschluss heißt. Vorliegen soll der Bericht in einem Jahr. Das Anwachsen der Wasch-bärenpopulation ist in nahezu allen Bundesländern vorhanden, erklärte der sächsische Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt, von dem die Initiative ausgegangen war. Bundesweit sei die Jagdstrecke seit 2000 um das 14-Fache angestiegen. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr