Tornado fegte durch Bützow

07.05.2015

© Fotos Gerd Rinas

Vom Hof der Schule wird das ganze Ausmaß der Sturmschäden an Wohngebäuden und Gehölzen deutlich.

Bildergalerie: Tornado fegte durch Bützow

 

Die Einwohner der  mecklenburgischen Stadt Bützow bei Rostock erlebten gestern schwere Stunden. Ein Tornado fegte in den frühen Abendstunden durch die Stadt und schlug eine Schneise der Verwüstung. Die Straßen waren übersät mit zerbrochenen Dachziegeln, fast sämtliche Gebäude weisen Schäden auf. Der Sturm beschädigte zahlreiche Pkw's, entwurzelte Bäume, wirbelte Dachverkleidungen, Holzteile und Gartenmöbel durch die Luft, knickte Laternen und Straßenschilder. Am Abend mussten Patienten aus dem beschädigten Krankenhaus in ein Notquartier in einer Sporthalle evakuiert werden. Die Zufahrten in die Stadt waren zeitweise wegen umgestürzter Bäume unterbrochen. Feuerwehren aus der Region und Einwohner arbeiteten bis in die späten Nachtstunden, um vor allem Straßen und Grundstückszufahrten passierbar zu machen.

 

Am Tag nach dem Sturm kehrt das Leben nur langsam in die Stadt zurück. Die schwer beschädigte Grundschule am Schlossplatz bleibt vorerst geschlossen, die Zufahrt in die Innenstadt wegen der Trümmer auf den Straßen und Reparaturarbeiten an vielen  Hausdächern gesperrt. Dabei hatten viele Bützower noch Glück im Unglück: Nach vorläufigen Angaben gab es einen Schwer- und 37 Leichtverletzte.

Buchbestellung

 

Buch kaufen



Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr