Tätig für den Pflanzenschutz

30.11.2013

Tätig für den Pflanzenschutz

Im Garten des Hauses der Land- und Ernährungswirtschaft (HdLE) in Berlins Mitte leisteten Markus Ziegeler vom Deutschen Forstwirtschaftsrat (DFWR), Petra Sorgenfrei von AGDW-Die Waldeigentümer und Udo Hemmerling vom Deutschen Bauernverband (DBV) einen aktiven Beitrag zum Pflanzenschutz.

Pflanzen ernähren und schützen!“ heißt die neue Landwirte-Aktion, die der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, anlässlich der Agritechnica 2013 in Hannover gestartet hat. Auf der Mitmachplattform „meine-bauernfamilie.de“ können sich die Landwirte in Deutschland nun direkt an die EU-Kommissare Janez Potoônik und Tonio Borg wenden und diese auffordern, die Erzeugung von qualitativ hochwertigen und sicheren Nahrungsmitteln auch weiterhin zu ermöglichen.

Hintergrund ist, dass die  EU-Kommission die Düngung grundsätzlich infrage stellen will. So gibt es bereits Vorschläge für absolute Obergrenzen bei der Düngung und Überlegungen, die Ausbringung von Wirtschaftsdünger einzuschränken. Das alles stehe im Widerspruch zum Grundsatz der bedarfsgerechten Düngung, sagte Bauernpräsident Rukwied dazu. Mit den neuen Vorschlägen steige zudem der Bürokratieaufwand für Ackerbauern und Tierhalter. In der Folge würde die internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter abnehmen.

Sein Unverständnis brachte Rukwied auch über die Bestrebungen der EU-Kommission zum Ausdruck, die Verfügbarkeit von geprüften Pflanzenschutzmitteln weiter zu beschneiden. Als Weg in die falsche Richtung bezeichnete er zudem Pläne, die Bewertungsverfahren für Pflanzenschutzmittel künftig an theoretisch denkbaren Gefahren und nicht mehr auf Basis tatsächlicher Risiken auszurichten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr