Superabgabe kappen!

07.01.2014

Bildautor: Montage, Fotos: © Sabine Rübensaat, Archiv

Superabgaben sollen verringert werden

Brüssel. Der Deutsche Bauernverband (DBV), der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) und die Landwirtschaftskammer Österreich (LKÖ) haben sich mit Branchenvertretern aus neun weiteren EU-Staaten zusammengeschlossen, um von Brüssel eine Verringerung der Superabgabe zu verlangen. In einer gemeinsamen Erklärung rufen sie Kommission und Rat dazu auf, die Voraussetzungen für eine sanfte Landung des Milchsektors nach dem Auslaufen der Garantiemengenregelung 2015 zu schaffen. Neben der Senkung von Strafen für die Überlieferung zählen sie dazu eine zusätzliche Ausweitung der Milchquote sowie eine Anpassung der Fettkorrektur. „Landwirte, die ein Produkt erzeugen, welches von den Märkten gut aufgenommen wird, dürfen nicht mit Strafabgaben belegt werden“, hieß es vonseiten des DBV. Europa nutze die Chancen auf dem Weltmarkt bislang schlichtweg unzureichend.

Buchbestellung

 

Buch kaufen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr