Stromnetzausbau

01.10.2018

© Sabine Rübensaat

Berlin. Die Forderung nach einer Besserstellung der Grundeigentümer sowie der Land- und Forstwirte beim Netzausbau bleibt auf dem Tisch. Zwar hat das Thema beim Netzausbaugipfel, zu dem Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier seine Länderkollegen nach Berlin eingeladen hatte, dem Vernehmen nach keine Rolle gespielt. Man sei jedoch mit dem Bundeswirtschaftsministerium im Gespräch, hieß es beim Deutschen Bauernverband (DBV). Offenbar will man noch in diesem Jahr zu einer Vereinbarung kommen. 

 

DBV-Präsident Joachim Rukwied hatte sich im Vorfeld des Netzausbaugipfels erneut dafür ausgesprochen, betroffenen Grundeigentümern wiederkehrende Zahlungen zusätzlich zur Dienstbarkeitsentschädigung zu gewähren. Zudem müssten land- und forstwirtschaftliche Belange beim naturschutzrechtlichen Ausgleich berücksichtigt werden. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr