Spaß am Chatten?

08.08.2016

© Sabine Rübensaat

Soziale Netzwerke können im besten Fall als Tippgeber in Fachfragen helfen.

Landwirte nutzen soziale Medien, allen voran WhatsApp und Facebook. Wie aus der Studie „Informationsverhalten von Landwirten in Deutschland“ hervorgeht, die das Marktforschungsunternehmen AgriDirect Deutschland GmbH mit 400 Landwirten und Gartenbauern durchgeführt und vorgelegt hat, liegen die Milchviehhalter dabei mit 52 % vorne. Der Anteil der medienaffinen Marktfruchtanbauer betrage 45 %, und unter den Schweine- und Geflügelhaltern nutzten 41 % die Dienste.


Eine Korrelation war zwischen der Betriebsgröße und der Mediennutzung zu erkennen. So griffen 41 % der Mitarbeiter in Betrieben mit einer Fläche von 20 bis 50 ha auf Social Media zurück, während dieser Anteil in Unternehmen mit 100 ha und mehr bei 59 % liege.


Überwiegend nutzten die Befragten die Angebote allerdings privat, so AgriDirect. 45 % der Landwirte lesen den Marktforschern zufolge Nachrichten über die sozialen Medien, und 41 % tauschten darüber Tipps mit anderen Kollegen aus. Das meistverwendete Angebot bilde WhatsApp mit 79 %, gefolgt von Facebook mit 56 % und YouTube mit 46 %. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr