Partner mit und ohne Not

26.02.2013

Montage © Annika Schäfer, Grafiken: Archiv

  

Brüssel/Washington. Die Europäische Union und die Vereinigten Staaten von Amerika haben ihre Absicht zur Aufnahme von Verhandlungen für ein bilaterales Freihandels- und Investitionsabkommen bekanntgegeben. In einer gemeinsamen Erklärung betonten EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy, EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und US-Präsident Barack Obama am 13. Februar, man wolle das transatlantische Verhältnis noch weiter ausbauen.

Der Schritt war vor dem Hintergrund des faktischen Stillstands bei der Doha-Runde der Welthandels-organisation (WTO) seit längerem erwartet worden. Europa und die Vereinigten Staaten stellen gemeinsam knapp die Hälfte der Weltwirtschaftsleistung und ein Drittel der globalen Handelsströme.

Buchbestellung

 

Buch kaufen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr