Ökolandbau dehnt sich aus

26.02.2018

© Archiv

Ackerbau: Höhere Kosten sind kein Hindernis, wenn die Erlöse stimmen.

Die Biobranche in Deutschland hat im vergangenen Jahr wieder neue Rekordmarken erzielt. Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) berichtete zum Auftakt der Biofach-Messe in Nürnberg, dass der Umsatz mit Biolebensmitteln einschließlich Getränken im Jahr 2017 erstmals bei 10,04 Mrd. € gelegen habe, was einem Anstieg von 5,9 % im Vorjahresvergleich entspreche.

 

Damit hat sich die Dynamik in der Branche zwar etwas abgeschwächt, denn 2016 hatte die Zuwachsrate noch bei 9,9 % und 2015 bei 11,1 % gelegen. Dennoch zeigte sich BÖLW-Geschäftsführer Peter Röhrig mit der Entwicklung zufrieden, denn die Biofläche wurde gegenüber dem Vorjahr um 124.647 ha oder 10 % auf den Rekordumfang von 1,376 Mio. ha ausgedehnt. Röhrig verwies zudem auf die gemeinsam mit dem Arbeitskreis Biomarkt erstellte Broschüre „Zahlen, Daten, Fakten. Die Biobranche 2018“, nach der die Zahl der Biobetriebe 2017 um 2.042 oder 7,5 % auf den neuen Höchstwert von 29.174 Höfen gestiegen sei. Das zeige, so der Geschäftsführer, dass „Bio immer mehr Landwirten eine wichtige Perspektive bietet, um ihrem Hof eine Zukunft zu geben“.


Laut Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens vom Bundeslandwirtschaftsministerium hat die Biobranche allen Grund zum Optimismus. Die mögliche neue „GroKo“ in Berlin werde für Rückenwind sorgen, und die neue EU-Ökoverordnung und die Zukunftsstrategie ökologischer Landbau (ZÖL) seien als politisches Bekenntnis zur Stärkung des Ökolandbaus zu werten.


Der BÖLW-Vorsitzende Dr. Felix Prinz zu Löwenstein appellierte an die Bundesregierung, das große Potenzial für „Bio vom Acker bis zum Teller“ für einen nachhaltigen Umbau von Ernährung und Landwirtschaft zu nutzen: „Die positive Entwicklung bei Bio zeigt, dass der politische Rückhalt im Bund und in vielen Bundesländern wirkt“, betonte Prinz Löwenstein. Gut sei, dass im Koalitionsvertrag mit dem Jahr 2030 ein konkretes Datum für das Ziel von 20 % Bioflächen gesetzt ist.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr