Neue Tarifeinigung beschlossen

20.02.2013

  

 

Berlin. Der Gesamtverband der Deutschen Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände e.V. (GLFA) und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) haben am 31.Januar 2013 die Bundesempfehlung für Landarbeiter beschlossen. Sie sieht vor, so der GLFA, dass die Löhne und Gehälter der regionalen Landarbeitertarifverträge ab 1. März 2013 um 3,7 Prozent und ab 1. Juli 2014 um weitere 2,8 Prozent angehoben werden. Die Laufzeit der Bundesempfehlung reiche bis 30. Juni 2015. Die bisherige Regelung endete am 31. Oktober 2012. Für November 2012 bis Februar 2013 sei eine Einmalzahlung von 230 € brutto empfohlen worden.

Ein weiterer Bestandteil der Bundesempfehlung ist die Aufnahme einer einheitlichen untersten Lohngruppe in die Flächentarifverträge, so der GLFA. Diese Lohngruppe beziehe sich auf Arbeiten, die weder eine Berufsausbildung noch eine Anlernzeit erforderten. Die Lohnhöhen seien bis Ende 2018 vereinbart. Beginnend mit einem Bruttostundenlohn von 7,00 € ab 1. Juli 2013 in den alten Bundesländern und ab 1. Juli 2014 von 7,10 € in den neuen Bundesländern werde schrittweise gesteigert, sodass ab 1. Dezember 2017 ein einheitlicher Mindestlohn von 8,50 € erreicht wird. GLFA

Buchbestellung

 

Buch kaufen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr