Naturschutz

25.07.2016

© Sabine Rübensaat

Nett anzuschauen, wuchert aber wie verrückt: Das Indische Springkraut kam einst als Zierpflanze und bedroht heute einheimische Arten.

Brüssel. Die Europäische Kommission hat erstmals eine erste EU-Liste invasiver, gebietsfremder Arten angenommen. Sie umfasst 37 Tier- und Pflanzenarten, die die europäische Artenvielfalt und Biodiversität bedrohen, indem sie einheimische Arten verdrängen. Die Unionsliste wurde mithilfe der EU-Staaten erstellt. Diese sind jetzt gefordert, gegen eine weitere Verbreitung der aufgeführten Arten vorzugehen. Für die betreffenden Arten gelten Verbote von Einfuhr, Haltung, Zucht, Transport, Erwerb, Verwendung, Tausch und Freisetzung. „Wir gehen ein Problem an, das wir nicht ignorieren können, denn es kostet uns über zwölf Milliarden Euro pro Jahr“, erklärte EU-Umweltkommissar Karmenu Vella. Schätzungen zufolge gibt es mehr als 12 000 gebietsfremde Arten in Europa; 10 bis 15 % davon sind invasiv. 

Buchbestellung

 

Buch kaufen



Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr