Nächste Reform für Obst- und Gemüsemarkt in Sicht

02.07.2014

© Sabine Rübensaat

Obst- und Gemüsemarktordnung soll einfacher werden.

Luxemburg. Der EU-Agrarrat hat die Kommission aufgerufen, die Regeln für die Anerkennung von förderfähigen Erzeugerorganisationen im Gartenbau einfacher zu gestalten. Spätestens bis Ende 2018 soll die Brüsseler Behörde Vorschläge zur Anpassung präsentieren. In einer Stellungnahme zum Kommissionsbericht über den Umsetzungsstand der Reform der Obst- und Gemüsemarktordnung kommen die Minister zu dem Schluss, die Vorgaben seien derzeit komplex und mit Rechtsunsicherheit behaftet. Der hohe Verwaltungsaufwand hindere die Erzeuger, von den Möglichkeiten in vollem Umfang Gebrauch zu machen. Die 2007 beschlossene Reform zielte darauf ab, die Rolle von Erzeugerorganisationen zu stärken: Ihnen wurden mehr Mittel zur Vorbeugung und Begegnung von Marktkrisen gegeben. Unter anderem wurden Anreize geschaffen, um mehrere kleine Organisationen zu größeren Einheiten zu verschmelzen. Die Kommission hatte selbst eine durchwachsene Bilanz gezogen.

Buchbestellung

 

Buch kaufen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr