Maisanbau

10.02.2016

Maisanbau © Sabine Rübensaat

Bonn. Die deutschen Landwirte haben im vergangenen Jahr etwas weniger Mais angebaut als 2014. Wie das Deutsche Maiskomitee (DMK) unter Verweis auf Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) mitteilte, lag 2015 die Anbaufläche mit bundesweit 2,56 Mio. ha um 0,7 % unter dem Vorjahreswert. Sie blieb damit geringfügig hinter den Schätzungen vom August 2015 zurück. Diese Abnahme ist laut DMK vor allem auf das veränderte Anbauverhalten beim Körnermais zurückzuführen. Hier wurde die Anbaufläche von den Landwirten im Vorjahresvergleich um 5,4 % auf 455 500 ha zurückgenommen. Mit ausschlaggebend für diese Entwicklung war vor allem eine Verkleinerung der Körnermaisfläche in Niedersachsen um 20,3 % auf 64 500 ha. Auch bei der Silomaisfläche wurde laut DMK ein Minus von 0,6 % in dem Bundesland verzeichnet, noch übertroffen von Schleswig-Holstein, wo das Anbauareal um 4,8 % auf 167 400 ha eingeschränkt wurde. Für Nordrhein-Westfalen meldete Destatis hingegen eine Ausdehnung der Silomaisfläche um 6,7 % auf 190 900 ha. Bundesweit wurde die Anbaufläche für Silomais erweitert, und zwar um 0,4 % auf 2,1 Mio. ha.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr