Landwirtschaftsminister Meier unter Druck

17.01.2014

Bildautor: © Sabine Rübensaat

Wo sind die Lebensmittelproben geblieben?

Hannover. In Niedersachsen sorgt derzeit ein angeblicher „Gammelfleischskandal“ für politische Auseinandersetzungen. Es geht um den Verbleib von Lebensmittelproben, die das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) im Sommer 2013 in einem Betrieb in Bad Bentheim gezogen hat. Genau zu diesem Zeitpunkt soll das Unternehmen laut einem kürzlich ausgestrahlten Beitrag des TV-Magazins „Plusminus“ verdorbenes Fleisch zu Wurst verarbeitet haben.

Die Fraktionen von CDU und FDP kritisierten nun das ihren Angaben zufolge bisherige Fehlen der Untersuchungsergebnisse des LAVES. Es verdichteten sich die Hinweise, dass die Proben verlorengegangen seien, betonte FDP-Agrarexperte Hermann Grupe Ende Dezember. Träfe das zu, hätte Landwirtschaftsminister Christian Meyer die politischen Konsequenzen zu tragen. Der agrarpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Helmut Dammann-Tamke, sieht bereits jetzt ein massives Glaubwürdigkeitsproblem für Meyer.

Autor: AgE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr