Landjugend: Breitbandausbau unverzichtbar

26.08.2014

© Sabine Rübensaat

Einen schnellen Ausbau der Internetanbindung auf dem Land fordert der BDL.

Berlin. Seine Forderung nach einem flächendeckenden Breitbandausbau in den ländlichen Räumen hat der Bund Deutscher Landjugend (BDL) bekräftigt. Mit Blick auf einen Entwurf zur „Digitalen Agenda“ der Bundesregierung, der insbesondere einen Ausbau der schnellen Internetanbindung auf dem Land vorsieht, erklärte die stellvertretende BDL-Vorsitzende Katrin Fischer, Breitband gehöre nicht nur für Unternehmen inzwischen zur Grundversorgung wie Wasser und Strom. Schnelles Internet sei auch für private Haushalte und für alle Altersklassen unabdingbar. So könnten die verschiedenen digitalen Angebote helfen, einen echten Nachteilsausgleich vor allem für die ländlichen Regionen zu etablieren.

„Die Lebensverhältnisse in den ländlichen Räumen müssen denen in den städtischen Bereichen gleichwertig sein“, verlangte Fischer. Eine rein wirtschaftliche „Denke“ sei da fehl am Platz.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr