Hochwasserhilfen – Geld kann fließen

08.07.2013

Geld für Hochwasser Collage © Annika Schäfer

 

Berlin. Bund und Länder haben die entscheidenden Weichen für die kofinanzierten Soforthilfen zugunsten der vom Hochwasser geschädigten Betriebe der deutschen Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft gestellt.


Wie das Bundeslandwirtschaftsministerium vergangene Woche in Berlin mitteilte, können die Bundesländer mit Hilfe der jetzt bereitgestellten Bundesmittel ihre geplanten Hilfsprogramme für vom Hochwasser betroffene Agrarbetriebe auf den Weg bringen. Die Länder planen nach derzeitigem Stand Soforthilfemaßnahmen in Höhe von rund 120 Mio. €. Der Bund beteiligt sich mit 50 % an den Ländermaßnahmen, für deren Finanzierung er außerplanmäßige Mittel zur Verfügung stellt.


Das Agrarressort hat zwischenzeitlich eine neue Schätzung zu den aufgelaufenen Schäden vorgelegt: Danach hat das diesjährige Extremwetter voraussichtlich fast eine halbe Million Hektar Agrarland durch Überschwemmung und Starkregen in Mitleidenschaft gezogen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr