Grüne Woche 2018

16.01.2018

© Heike Mildner

Rosenblüten im Haar: Das rituelle Rosenpflücken im Tal der Rosen.

Es ist ein großes Jahr für Bulgarien: Am 1. Januar übernahm das Balkanland zum ersten Mal seit seinem Beitritt die EU-Ratspräsidentschaft, und als Partnerland der Grünen Woche wird es im Januar in Berlin vor allem mit seinen landwirtschaftlichen Produkten und touristischen Angeboten im Fokus der Öffentlichkeit stehen. In Halle 10.2 wird es nach Rosenöl duften, Schopska-Salat mit aromatischem Biogemüse und geriebenem Schafskäse erinnert vielleicht an einen zurückliegenden Bulgarienurlaub. Der Messegast kann mit bulgarischen Joghurtspezialitäten ein neues Superfood entdecken: Hergestellt mit dem Lactobacillus bulgaricus, einem Bakterium, das nur in dieser geografischen Region vorkommt und als ausgesprochen gesundheitsfördernd gilt.

 

Wer im Land selbst unterwegs ist, erlebt die Vielfalt landwirtschaftlicher Produktion hautnah. 39 %  der 7,2 Millionen Einwohner Bulgariens leben auf dem Lande, 18,3 % der Arbeitsplätze sind der Landwirtschaft, 3,4 % der Lebensmittelindustrie zuzuordnen.

 

Alle Informationen rund um die Grüne Woche finden Sie im Internet unter www.gruenewoche.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr