Grüne Qualzucht-Studie

01.09.2013

Kritik © Archiv

Massive Kritik der Fachwelt

Berlin. Die in der vergangenen Woche von den Grünen veröffentlichte Studie zum Thema „Qualzucht in der Nutztierhaltung“ hat in der Fachwelt vernichtende Reaktionen ausgelöst. Nach Auffassung des wissenschaftlichen Expertengremiums der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ) erfüllt das von dem Eberswalder Hochschullehrer Prof. Bernhard Hörning erarbeitete Papier „bei weitem nicht die Qualitätsanforderungen, die für eine seriöse Bearbeitung dieses komplexen Themas notwendig sind.“ Dem Autor fehlten offenbar wichtige Grundlagen der Tierzucht und Genetik, und in der internationalen Literatur sei er nicht ausgewiesen, moniert die DGfZ. Wissenschaftliche Beweise für die Richtigkeit der gemachten Empfehlungen oder für die breite Umsetzbarkeit würden nicht vorgelegt. 

 

Ähnlich fällt die Bewertung des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV) aus. Nach dessen Auffassung ist die Studie eine reine Literaturanalyse, die in vielen Aussagen und Aspekten eine objektive, umfassende sowie aktuelle wissenschaftliche Betrachtung der Sachverhalte vermissen lässt. Zudem greife der Autor auf veraltete sowie selten von anderen Wissenschaftlern überprüfte Artikel zurück.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr