Großer Personalwechsel

06.10.2016

Franz-Josef Holzenkamp, CDU (links im Bild); Dr. Wilhelm Priesmeier, SPD (Bildmitte); Friedrich Ostendorf, Grüne (rechts im Bild).

Ein Agrarpolitiker, für den eine Nachfolge gesucht werden muss, ist der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Holzenkamp. Der 56-jährige Landwirtschaftsmeister tritt bei der Bundestagswahl aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder an. Erstmals war Holzenkamp 2005 in den Bundestag einge­zogen. Sowohl 2009 als auch 2013 holte er in seinem Wahlkreis Vechta-Cloppenburg mit jeweils deutlich über 60 % das bun­desweit beste Erststimmenergebnis. Seit 2011 ist Holzenkamp ­agrarpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Damals trat er die ­Nachfolge von Peter Bleser an, der zum Staatssekretär ernannt wurde.


Nicht weitermachen wird auch der agrarpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Wilhelm Priesmeier. Er hatte bereits vor einiger Zeit seinen Abschied aus dem Bundestag zum Ende der Legislaturperiode mitgeteilt.


Letztlich ist auch der Wiedereinzug von Grünen-Agrarsprecher Friedrich Ostendorff keineswegs sicher, auch wenn dieser erklärtermaßen darum kämpfen will.


Als sicher gilt lediglich, dass die agrarpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Kirsten Tackmann, auch dem nächsten Bundestag angehören wird.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr