Geld für die Dörfer

27.03.2013

Blick auf Pritzerbe an der Havel

 

Berlin. Neue Ideen zur Dorfentwicklung werden im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Kerniges Dorf: Ortsgestaltung durch Innenentwicklung“ prämiert, für den das Bundeslandwirtschaftsministerium und die Agrarsoziale Gesellschaft (ASG) jetzt den Startschuss gegeben haben. „In vielen Dörfern gibt es nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels immer mehr leerstehende und baufällige Gebäude; wir suchen deshalb innovative Ideen, mit denen Dörfer ihre Ortskerne beleben und neu gestalten“, erklärte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner Ende März in Berlin zum offiziellen Start des Wettbewerbs. Der Schlüssel könne dabei in der Umnutzung bestehender Gebäude oder im geordneten Rückbau alter Substanz und der zeitgemäßen Gestaltung der so gewonnenen Freiflächen liegen. Deshalb unterstütze das Bundeslandwirtschaftsministerium mit dem Wettbewerb Dörfer, die sich strategisch mit der Ortsgestaltung auseinandersetzen und ganzheitliche Modelle für die Innenentwicklung erarbeiten. An dem mit 10.000 Euro Sachleistungen dotierten Wettbewerb können Gemeinden mit bis zu 5.000 Einwohnern teilnehmen. Die Bewerbung muss bis spätestens 30. Juni 2013 bei der ASG eingereicht werden. (www.asg-goe.de)

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr