Friedrich-Loeffler-Institut

01.09.2013

Frau Merkel und Frau Aigner bei der Einweihung des Bundesforschungsinstitutes für Tiergesundheit. © Thomas Tanneberger

 

300 Millionen Euro für Gesundheit

Riems. Im Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) auf der Insel Riems ist am 16. August ein neues Hochsicherheitslabor für die Erforschung hochansteckender Tierkrankheiten bei Großtieren wie Schweinen und Rindern eingeweiht worden. Zur Eröffnung der hochmodernen Laboratorien und Versuchsanlagen, die der höchsten Biosicherheitsstufe (BSL 4) entsprechen, erschienen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner. Damit sind in der Einrichtung erstmals Forschungen an hoch ansteckenden Erregern wie dem Krim-Kongo-Hämorrhagische-Fieber-Virus möglich, das derzeit in ost- und südosteuropäischen Ländern vorkommt und als Zoonose-Erreger auch für Menschen gefährlich ist.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr