Fortschritt im Kopf

19.12.2013

Bildautor: © Sabine Rübensaat

Auch mit Naturschutzarbeit können Landwirte Einkommen erzielen.

Die Ergebnisse eines neuen Bewertungsverfahrens für Naturschutzleistungen haben der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) und der Naturschutzring Aukrug präsentiert. Anhand einfacher Betriebsdaten wurde im Sommer 2013 der Naturschutzwert von insgesamt 80 Höfen im Naturpark Aukrug ermittelt. Wie der DVL mitteilte, wurde gemeinsam mit den Landwirten überlegt, welche Maßnahmen möglich sind, um die Lebensbedingungen für wild lebende Tiere und Pflanzen auf den Höfen noch zu verbessern. Seit dem Projektstart im März hätten auf diese Weise bereits 21 Maßnahmen durch den Naturschutzring Aukrug umgesetzt werden können, darunter die Anlage von Gewässern, Knicks, Streuobstwiesen und Blühstreifen sowie die Extensivierung von Dauergrünland. Weitere Maßnahmen sollen 2014 folgen. Noch mehr Betriebe hätten gern freiwillig Maßnahmen umgesetzt; aufgrund der ökonomischen Zwänge sähen sie sich jedoch nicht in der Lage, berichtete der DVL. „Insbesondere die anhaltend steigenden Pachtpreise lassen vielen Betrieben wenig Spielraum,“ betonte der Leiter des DVL-Pilotprojektes, Marcus Carstens. Der DVL wolle das Bewertungsverfahren aufgrund der positiven Projektergebnisse in Zukunft auch außerhalb des Naturparks Aukrug im Rahmen von Naturschutzberatungen einsetzen. Der Bedarf dafür sei aus zweierlei Hinsicht gegeben: Zum einen seien den Landwirten die Fördermöglichkeiten für Naturschutzmaßnahmen oft nur in Teilen bekannt; zum anderen herrsche Unsicherheit darüber, wie künftig mit Naturschutz- und Umweltauflagen umzugehen ist.


Das DVL-Vorhaben war den weiteren Angaben zufolge ursprünglich nur auf 40 Betriebe ausgerichtet; durch das große Interesse der Betriebsinhaber seien schließlich aber doppelt so viele beteiligt. „Mit verantwortlich für die positive Resonanz waren sicherlich auch die Vorarbeiten des Naturschutzrings, der mit seinem ‚Aukruger Weg’ seit Jahren in der Region zeigt, wie Landwirtschaft und Naturschutz in Landschaftspflegeverbänden erfolgreich kooperieren. Gefördert wurde das Projekt vom Kieler Landwirtschaftsministerium.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr