Farm & Food 4.0

12.11.2018

© Logo

„Wir werden von dem Aberwitz abkommen, ein ganzes Huhn zu züchten, um die Brust oder den Flügel zu essen und diese stattdessen in einem geeigneten Medium züchten.“ - Was Winston Churchill 1932 als Zukunftsszenario beschrieb, ist heute Realität. Disruptive Technologien und die Digitalisierung verändern die Agrar- und Food-Branche grundlegend - Es gilt den Wandel nicht zu verschlafen.

 

Wie ein zukunftsfähiges Agrifood-System bestmöglich von der Digitalisierung profitieren kann, diskutiert die Farm & Food 4.0 Konferenz am 21. Januar 2019 in Berlin. Dabei soll die Branche als Gesamtheit zusammengebracht werden, um neue Lösungsansätze für die Herausforderungen unserer Zeit zu finden. Die Land- und Ernährungswirtschaft werden als untrennbar vernetzte Systeme betrachtet, deren Zukunft in der besseren Verknüpfung hin zu einem dynamischen Wertschöpfungsnetzwerk liegt.

 

Themenschwerpunkte sind Internationale Trends im AgTech- und FoodTech-Bereich sowie Kollaborationen und Innovationen entlang der Wertschöpfungskette vom Acker auf den Teller. Wie Innovationsführerschaft langfristig gesichert werden kann, zeigen Praxisbeispiele und Erfahrungen aus der Zusammenarbeit etablierter Unternehmen und Start-ups. Der Kontroverse um Kunstfleisch aus dem Labor widmet sich ein eigener Themenblock mit WIESENHOF, METRO und dem Clean Meat Start-up Aleph Farms aus Israel.

 

Im Programm vertreten sind weitere Experten von BASF, KWS SAAT, Arla Foods, Tengelmann Ventures und CLAAS. Wissenschaftliche Impulse geben Prof. Dr. Stefanie Bröring (Universität Bonn), Prof. Dr. Hans-Wilhelm Windhorst (Universität Vechta) und Prof. Dr. Joachim Hertzberg (Universität Osnabrück).

 

Der Ticketverkauf ist gestartet und die Kongressbesucher erhalten noch bis zum 30.11.2018 einen Early Bird Rabatt in Höhe von 100 € pro Ticket.

 

Der jährliche Kongress Farm & Food 4.0 findet am 21. Januar 2019 zum vierten Mal im bcc Berlin statt. Einflussreiche Interessengruppen und Entscheider kommen erneut zum Thema Digitalisierung in der Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie zusammen. Das Motto, des vom Deutschen Bauernverlag organsierten Kongresses, lautet: „Don’t Sleep – Die Digitalisierung nicht verschlafen“.

 

Weitere Informationen unter www.farm-and-food.com.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr