EU-Zahlungsempfänger rückläufig

04.02.2015

© Thomas Tanneberger

Die Zahl der Beihilfeempfänger in der EU sinkt.

Brüssel. Neue Statistiken belegen den ungebrochenen Strukturwandel in der europäischen Landwirtschaft. Wie aus einem aktuellen Bericht der EU-Kommission zur Verteilung der Direktzahlungen hervorgeht, sank die Zahl der Beihilfeempfänger zwischen den Haushaltsjahren 2005 und 2013 in der EU-15 um 12,0 % auf 4,313 Millionen und in den 2004 beigetretenen Mitgliedstaaten um 6,6 % auf 1,907 Millionen. Gleichzeitig kletterte die durchschnittliche Beihilfe pro Betrieb in der alten EU um 25,3 % auf 7 927 €, während sie sich in der EU-10 auf 3 095 € mehr als vervierfachte.

In Deutschland entfielen gut 41 % der 5,25 Mrd. € an Direktzahlungen auf Beträge von 50 000 € und mehr, knapp 8 % auf Summen von wenigstens 500 000 €; dieses Geld ging an 5 % beziehungsweise 0,2 % der insgesamt 324 000 Empfänger (http://ec.europa.eu/agriculture/cap-funding/beneficiaries/direct-aid/index_de.htm)

Buchbestellung

 

Buch kaufen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr