Düngeverordnung wahrscheinlich ab Mai

18.04.2017

© Sabine Rübensaat

Berlin. Die Bundesregierung drückt nach der Zustimmung des Bundesrats bei der Düngeverordnung aufs Tempo. Das Kabinett beschloss die Verordnung zur Neuordnung der guten fachlichen Praxis beim Düngen mit den von der Länderkammer verlangten Änderungen. In Kraft treten wird die Neuregelung nach ihrer Verkündung im Bundesgesetzblatt, die laut Auskunft des Bundeslandwirtschaftsministeriums für Mai geplant ist.

 

Mit der neuen Düngeverordnung werden die Länder verpflichtet, in Gebieten mit hoher Nitratbelastung sowie in Gebieten, in denen stehende oder langsam fließende oberirdische Gewässer durch Phosphat aus der Landwirtschaft eutrophiert sind, mindestens drei zusätzliche Maßnahmen aus einem vorgegebenen Katalog von 14 Maßnahmen zu erlassen. Zugleich können sie unter bestimmten Voraussetzungen für rote Gebiete Ausnahmen beschließen. Auch außerhalb dieser Gebiete können die Länder Betriebe von bestimmten Vorgaben ausnehmen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr