Düngemittel

03.12.2018

© Sabine Rübensaat

Brüssel. Die Düngemittelhersteller in der Europäischen Union müssen sich auf neue, einheitliche Grenzwerte für Schwermetalle in ihren Produkten einstellen. Gemäß einer Einigung zwischen EU-Rat, Parlament und Kommission über die neue EU-Düngemittelverordnung soll künftig für Cadmium ein zulässiger Maximalwert von 60 mg/kg P2O5 für alle phosphathaltigen organischen und mineralischen Düngemittel gelten. Ziel sei es, damit Gesundheits- und Umweltrisiken zu reduzieren, hieß es. Mit der Verordnung sollen vor allem im Bereich der Mineraldünger, der bislang praktisch nicht harmonisiert ist, EU-weite Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltkriterien festgeschrieben werden. Kommission, Rat und Parlament einigten sich außerdem darauf, ein freiwilliges Label für noch niedrigere Cadmiumgehalte zu schaffen. Die Grenze soll hier bei 20 mg/kg P2O5 festgeschrieben werden. 

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr