Diskussion um Verbotsplan

19.02.2013

 

Bonn/Berlin. Die Ankündigung der Europäischen Kommission, die Verwendung von neonikotinoiden Pflanzenschutzmitteln mit Rücksicht auf den Bienenschutz beschränken zu wollen, sorgt weiter für gemischte Reaktionen. Der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter (BDP) bekräftigte vergangene Woche die Notwendigkeit einer wissenschaftlich fundierten Risikobewertung und der Wahrung des Verhältnismäßigkeitsprinzips. Neonikotinoide seien in Bezug auf die Ertragssicherheit und die Umweltschonung alternativlos. Der Rapool-Ring bedauerte in einer Pressemitteilung, dass sich die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in ihrer Risikoabschätzung auf eine Bewertung ausgewählter Daten beschränkt habe. Bienenschutzmaßnahmen in der Praxis seien unbeachtet geblieben.

Die Bundestagsfraktion Die Linke hingegen pocht auf ein Verbot. Deutschland solle den Vorschlag von EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg für eine zweijährige Zulassungsaussetzung unterstützen. AgE

Buchbestellung

 

Buch kaufen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr