Branchenempfehlung zur Datenhoheit steht

13.03.2018

© Sabine Rübensaat

Berlin. Die deutsche Agrarbranche hat einen großen Schritt zur Sicherung ihrer Datenrechte im Zuge der Digitalisierung unternommen. Initiiert durch den Deutschen Bauernverband (DBV) unterzeichneten Verbände der Hersteller, Händler und Anwender von Landtechnik am 1. März eine Branchenempfehlung zur „Datenhoheit des Landwirts“.

 

Sie soll gewährleisten, dass die Rechte der Bauern an ihren Daten beim Umgang mit Wirtschaftspartnern geschützt werden und deren Erfassung, Verarbeitung und Nutzung transparent erfolgt.


Die Unterzeichnenden bekräftigen, dass die auf den Flächen und in den Betrieben gewonnenen Daten grundsätzlich auch den Betrieben gehören, unabhängig davon, durch welche Hilfsmittel sie erhoben wurden. Die dem Bewirtschafter zuzuordnenden Informationen müssten als personenbezogene Daten den datenschutzrechtlichen Regelungen unterliegen und dürften nicht ohne Zustimmung weitergegeben werden. Bei der Nutzung nicht personenbeziehbarer Daten sicherten die Wirtschaftspartner Transparenz zu. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr