Biomasse: Förderprogramm wird fortgesetzt

05.08.2015

© Sabine Rübensaat

Das Bundeswirtschaftsministerium setzt sein Förderprogramm „Energetische Biomassenutzung“ fort, will nun aber neue thematische Schwerpunkte setzen. Im Zuge der Neuausrichtung des im Jahr 2008 gestarteten Programms werden nach Angaben des Ministeriums vor allem praxisorientierte Lösungen gefördert, die zur Flexibilisierung der Strom- und Wärmeerzeugung beitragen und Biomassereststoff- sowie Abfallpotenziale außerhalb der Forst- und Landwirtschaft erschließen sollen.


Vor diesem Hintergrund stünden technologisch vorrangig kostengünstige und effiziente Verbrennungs-, Vergasungs-, Biogas- und Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen sowie Kombinationen mit anderen erneuerbaren Energien im Fokus. Ferner solle die Optimierung der Bioenergie auf dem Weg zu einem zukünftig klimaneutralen Gebäudebestand eine stärkere Rolle spielen. Ziel der neuen Fördermaßnahme sei es, insbesondere innovative Technologien sowie Verfahrens- und Prozessoptimierungen zu fördern, die die effiziente, wirtschaftliche und nachhaltige Nutzung der Bioenergie ermöglichten und zur Versorgungssicherheit beitrügen, erläuterte das Wirtschaftsressort.

 

Interessierte können ihre Ideen in Form von Projektskizzen mit dem easy-Online-Tool bis zum 30. September einreichen. (www.ptj.de/bioenergie).

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr